Fallbeispiel Hans und Andrea

Sohn und Mutter – gemeinsamer Haushalt

© GordonGrand

Sohn Hans (45 Jahre alt) ist der pflegende Angehörige seiner Mutter Andrea. Er ist Single und lebt mit seiner Mutter in einem Haushalt. Die Mutter ist 81 Jahre alt und hat leichte Demenz. Sie war nie verheiratet.

Die Pflege- und Betreuungssituation ist seit 9 Jahren so, dass Hans alles alleine organisiert. Er hat keinen ambulanten Pflegedienst eingeschaltet, keine hauswirtschaftliche Unterstützung und keine Nachbarschaftshilfe. Der Sohn streitet immer häufiger mit der Mutter. Vor kurzem ist die Mutter gestürzt. Seit 2 Wochen ist sie in Kurzzeitpflege in einer stationären Einrichtung. Die Entlassung steht kurz bevor.

Wie kann SeDiO helfen?

Je nachdem, wer von beiden um Hilfe ersucht, würde ich ein Erstgespräch anberaumen und herausfinden, welche Unterstützung gewünscht wird. Da beide Personen unterschiedliche Bedürfnisse und Vorstellungen haben, sind Einzelgespräche in diesem Fall sehr wichtig.

Wenn Hans sich praktische Hilfe für die Haushaltsführung und die Pflege wünscht, dann kann SeDiO behilflich sein eine passende Einrichtung zu finden. Müsste eine Einstufung in die Pflege beantragt und ein Pflegedienst gesucht werden, der auch gleichzeitig Haushaltshilfe mit anbietet, kann SeDiO beraten und hat ein Netzwerk verschiedener Anbieter an der Hand. Bei der lästigen Korrespondenz mit den Kassen und Versicherungen ist SeDiO behilflich. SeDiO könnte einen Einkaufservice und/oder Bringdienst für das Mittagessen von Andrea organisieren, dann entfällt ein großer Teil der Hausarbeit, der Zeit und Nerven kostet. So kann Hans sicher sein, dass seine Mutter regelmäßig frische Lebensmittel und eine warme Mahlzeit pro Tag erhält. Dadurch gewinnt Hans die benötigte Entlastung um wieder mal Zeit für sich, seine Arbeit und seine eigenen sozialen Kontakte zu haben.

Für Andrea sind eventuell ganz andere Themen wichtig. Sie hat z.B. seit dem Sturz Angst wieder zu fallen und benötigt Unterstützung mit dieser Angst umzugehen. Das bedeutet, sie braucht jemand, der mit ihr wieder laufen übt, spazieren geht oder sie an Gehunterstützungsmittel gewöhnt. Hier vermittelt SeDiO geschulte Personen, die in der Anfangszeit zu Hause behilflich sind. Je nachdem welche Folgen der Sturz mit sich brachte, muss gegebenenfalls die Wohnung an die Beweglichkeit von Andrea angepasst werden. Bei nötigen Umbauarbeiten (Badewanne entfernen und Dusche einbauen, Handläufe anbringen, Treppenlift einbauen etc.) kann SeDiO die ausführenden Handwerker und Firmen vermitteln.

Um gegen die Demenz zu arbeiten, braucht Andrea jemanden, der sie geistig beschäftigt. Hier könnte ein Besuchsdienst organisiert werden. Selbständig soziale Kontakte aufbauen und pflegen zu können, ohne die Hilfe des Sohns in Anspruch nehmen zu müssen ist mit dem Transportservice von SeDiO ganz einfach.

This function has been disabled for Sedio.